Tumblelog by Soup.io
  • smokingtime
  • psychedelix
  • brinno
  • MrBlackGonzo
  • Molly
  • guyver
  • PawelS
  • marga
  • rehael
  • bng123
  • jackal
  • omnipotence-ltd
  • poivre
  • trusk
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

September 19 2019

Am Mittwoch, den 18.09.2019, hat der bekannte Richter Andreas Müller drei Fälle wegen Besitzes Geringer Mengen Cannabis am Amtsgericht Bernau verhandelt.

Müller hält das im Betäubungsmittelgesetz festgeschriebene Verbot von Cannabis für verfassungswidrig.

In zwei der drei Fälle hat der Richter den Beschluss gefällt, sie dem Bundesverfassungsgericht vorzulegen. Mit diesem auch "Richtervorlage" genannten Normenkontrollantrag fordert er das Bundes-verfassungsgericht auf zu prüfen, ob das Cannabisverbot gegen mehrere Verfassungsgrundsätze verstößt.

Richter Müller hat angekündigt, dafür die Mustervorlage des Deutschen Hanfverbandes zu nutzen.

Weitere Informationen dazu: https://hanfverband.de/richtervorlage

Du willst die Arbeit des Deutschen Hanfverbands unterstützen? Jetzt Fördermitglied werden! https://hanfverband.de/unterstuetzen
Quelle:https://www.youtube.com/watch?v=rmgrYjAV36o
4932 eb21 500
Reposted frommiststueck miststueck viaAMPLIDUDE AMPLIDUDE
6401 9a61 500
Reposted fromrubinek rubinek
6687 be0f 500
Reposted fromrubinek rubinek
7021 2ebf 500
hinduism
Reposted fromrubinek rubinek

Verbessert CBD die Schlafqualität?


https://essenzweb.de/storage/cache/article_header/storage/upload/5ad61fc1aceed.jpg
Wenn Sie Schlafprobleme haben, sollen Sie wissen, dass Sie nicht allein davon betroffen sind. Schlafstörungen, allzu leichter Schlaf, häufiges Aufwachen mitten in der Nacht – unter Schlafproblemen leiden ca. 45% der gesamten Erdbevölkerung.

Immer mehr Deutschen leiden auch unter Schlaflosigkeit, wie die Untersuchungen der deutschen Krankenkasse DAK ergeben haben. Im Vergleich zu 2010 über Schlafstörungen beschweren sich um 66% mehr Befragten. Es handelt sich dabei im beruflich aktive Personen im Alter zwischen 35 bis 65 Jahre.

Vier aus fünf Befragten in dieser Gruppe beklagen sich über Schlafprobleme. – Diese Störungen in unseren modernen Gesellschaften sind immer üblicher – warnt Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM).

Die Folgen diese Störungen können dramatisch sein. – Einschlafen an der Steuer ist häufigere Ursache tödlicher Verkehrsunfälle als Alkohol – so Hans-Günter Weeß aus dem Schlafzentrum in Klingenmünster (Nordrhein-Pfalz).

Fast die Hälfte der beruflich aktiven Personen sind in der Arbeit ermüdet und ein Drittel erschöpft – sagt die Analyse von DAK. Laut der Berechnungen des amerikanischen Think Tanks Rand Corporation belaufen sich die Kosten aus den Produktionsstillständen infolge von Schlafproblemen im Jahr 2015 in Deutschland bis auf 60 Mrd. Euro.

Über ein Drittel von Personen mit Schlafproblemen unternimmt keine Therapie. Diese Probleme sind aber eine Gefahr für ihre Gesundheit und Lebensqualität.

Schlafdefizite oder schlechtqualitativer Schlaf haben ebenfalls sowohl kurz-, wie auch langfristig, einen sehr negativen Einfluss auf unsere tägliche Funktion, das Aussehen, Selbstgefühl sowie physische und psychische Gesundheit.

Verschlechterte Konzentration, mangelndes Erinnerungsvermögen und ausbleibende Lehrfortschritte sind die Folgen.

Auch Verkehrsunfälle und gefahrbringende Bedienungsfehler in der Arbeit sind häufig darauf zurückzuführen. Personen, die unter Schlafstörungen leiden, sind siebenfach öfter als gutschlafende Personen an Verkehrsunfällen mit Todesfolgen oder ernsthaften Verletzungen beteiligt.

Darüber hinaus wurden Schlafdefizite mit erhöhtem Risiko von Adipositas, Zuckerkrankheit Typ 2, Kreislaufkrankheiten, arterieller Hypertonie, Demenz, Abschwächung des Immunsystems oder sogar mit einigen Neubildungsarten in Verbindung gebracht.

Man weißt, dass Schlafproblem nicht nur mit psychischen Störungen wie Depression, Angstzustände oder Psychosen einhergehen, aber auch das Risiko ihrer Weiterentwicklung erhöhen können. Personen, die unter Schlafstörungen leiden, sind auch anfälliger hinsichtlich der Abhängigkeiten, z.B. vom Alkohol.

Bei den Kindern sind entsprechende Schlafdauer und -qualität zur richtigen physischen, intellektuellen und emotionellen Entwicklung erforderlich. Durch Schlafdefizite werden auch Metabolismus und Hormonwirtschaft gestört.

Bei Kindern, die zu wenig schlafen, wird die Sekretion des Wachstumshormons verschlechtert, wodurch sie langsamer wachsen. Es kommt bei ihnen auch zur Veränderungen im Zuckerstoff- und Fettstoffwechsel, was zu Fettleibigkeit, Zuckerkrankheit und Lipidstörungen beiträgt.

Unter Berücksichtigung all der vorgenannten Einflussfaktoren kann die Findung eines natürlichen Heilmittels gegen Schlafprobleme ohne Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Verwendung von Schlafmitteln wie z.B.:

  • Betäubungseffekt,

  • Übelkeiten,

  • Dissoziation und Probleme mit der Konzentration,

  • Kontraindikation zum Autofahren,

sicherlich als eine der Herausforderungen moderner Zeiten genannt werden.

Schlaf und angstmildernde Wirkung von CBD.

Die Ursachen der Schlaflosigkeit sind unterschiedlich. Bei jüngeren Personen sind es grundsätzlich Stress und Lebensart sowie fehlende Schlafhygiene, z.B. Fernsehen, Arbeit oder Spielen am Computer oder Lesen von E-Mails am Mobiltelefon in der letzten Stunde vor dem Einschlafen.

Die aus Bildschirmen dieser Geräte emittierte Licht hat eine große Komponente an Blaustrahlung, die leider den Rhythmus von Schlaf und Wachsamkeit stört.

CBD weist starke angstmildernde, antidepressive und beruhigende Wirkung. In einem Versuch an zwei Menschengruppen, die unter sozialen Phobien gelitten haben, durchgeführt wurde, wurde der einen das CBD und der anderen ein Placebo verabreicht. Unbewusst dessen wurde die Mitglieder beider Gruppen mit einer Situation konfrontiert, wo sie in der Öffentlichkeit mit einer Rede auftreten mussten.

Die Gruppe unter CBD-Einfluss verspürte niedrigeren Stress als die Placebo-Gruppe. Im Laufe der Untersuchungen in Brasilien konnte ebenfalls die positive Wirkung von CBD auf die Schlafqualität bewiesen werden. Sollte es sich um die Informationssphäre von Personen, die CBD hinnehmen, handeln, sind zahlreiche positive Meldungen über CBD und die Schaltqualität zu finden.

Sollten als Stress, Angstzustände oder Depression die Ursache Ihrer Schlaflosigkeit sein, versuchen sie es mit dem CBD-Öl.

Schlaf und schmerzlindernde Wirkung von CBD

Anderer wichtiger Grund dafür, wieso die Menschen nicht einschlafen können oder sich über schlechte Schaltqualität beschweren, ist Schmerz. In einer Untersuchung an Nagetieren, die im European Journal of Pain veröffentlicht wurde, konnte erhebliche Einschränkung des Entzündungszustands und der Schmerzsymptome, und bei den Ratten auch der Gelenkentzündung, nach Verabreichung von CBD beobachtet werden.

Aktuelle Untersuchungen legen nahe, dass CBD mit Cannabinoid-Rezeptoren CB1 und CB2, die die Aufgabe zur Erhaltung der Homöostase im Körper haben, in Verbindung gebracht werden können. Die Rezeptoren CB2 können in erheblich größeren Mengen in Gelenken von Personen mit Gelenkentzündungen gefunden werden und seit der Einführung von CBD in ihren Körper konnte festgestellt werden, dass CBD mit diesen Rezeptoren interagiert und eine Betäubung im Entzündungsbereich fördert.

 

Wie wirkt CBD auf den Schlaf im Vergleich mit THC?

In einer Untersuchung konnte belegt werden, dass Personen mit einem öfteren Marihuana-Konsum einen höheren Insomnia Severity Index (Index der Schlaflosigkeit) als diejenigen, die nur gelegentlich das Grass rauchen, oder als eine Referenzgruppe, die niemals einen Kontakt mit THC hatte, aufweisen.

Einer der meisten Gründe, die die täglichen Marihuana-Raucher angeben, ist, dass sie ihren Schlaf verbessern wollen. Die Ergebnisse der Untersuchungen zeigen, dass gelegentliches Rauchen zwar keine Schlafstörungen verursacht, aber beim intensiven oder täglichen Rauchen kann zu Problemen mit Einschlafen oder zur Senkung der Schlafqualität kommen.

Der Einfluss vom täglichen Marihuana-Konsum auf die Schlafmuster scheint dem Alkoholeinfluss zu ähneln – täglicher Konsum verschlechtert und gelegentlicher Konsum verbessert die Schlafkontinuität.

Der Neurologe und Somnologe Dr. Hans Hamburger erklärt es so:
"Wenn Sie Grass rauchen, unterdrücken Sie die REM-Phase und somit unterdrücken Sie auch die vielen wichtigen Funktionen vom REM-Schlaf.

Eine dieser Funktionen ist das Erleben von Dingen, die Sie bereits erfahren haben und sich damit abfinden können. Die Verarbeitung von jeglichen psychologischen Einflüssen ist etwas, was Sie während des REM-Schlafs durchgehen.

Sie können auch Dinge vorsehen, die am nächsten Tag oder ein paar Tage danach stattfinden werden. Wenn Sie schlafen, erwägen Sie diese Dinge und treffen Sie voraus die Entscheidungen".

Es scheint also, dass gelegentliches Marihuana-Rauchen hilfreich sein kann, aber täglicher Konsum wirkt geradezu umgekehrt. Das CBD-Öl hat positiven Einfluss auf den Schlafzyklus und vergrößert die dritte Schlafphase, also den Tiefschlaf, und die häufigere Anwendung von CBD ändert nicht seine Wirkungsweise.

Quelle:https://essenzweb.de/article/16-verbessert-cbd-die-schlafqualitaet

Reposted bystoners stoners
7217 ff70 500
Reposted fromSonOfOrion SonOfOrion
7485 8eed 500

Hanf-Extrakt und CBD-Isolat: Wie unterscheiden sie sich?

https://essenzweb.de/storage/cache/article_header/storage/upload/5abbf72d702b4.jpg
Die potenziellen Vorteile der CBD-Anwendungen sind ein wichtiges Thema der laufenden Forschung und Debatte. Wenn man über CBD spricht, ist es wichtig, die Form des zu verabreichenden CBD zu bestimmen.

Das CBD ist in verschiedenen Formen auf dem Markt erhältlich - die Form, in der es eingenommen wird, beeinflusst seine Wirkung im Körper.Der Hanf-Extrakt und das CBD-Isolat sind zwei beliebte Formen des CBD-Extrakts. Diese Formen unterscheiden sich im Cannabinoidprofil und den darin enthaltenen Substanzen.

CBD-Isolat

Das CBD-Isolat ist die reinste Form von Cannabidiol. Der Produktionsprozess beruht auf der Extraktion von CBD-Öl aus Hanf, das anschließend einer Reinigung unterzogen wird - dies führt zum Ausfällen anderer Cannabinoide, Terpene und natürlicher Hanfinhaltsstoffe.

Das Endprodukt ist ein weißes Pulver mit 99% CBD. Das Isolat enthält daher nur CBD, es zeichnet sich durch einen Mangel an Geschmack und Geruch aus.

CBD-Extrakt

Der CBD-Extrakt enthält alle natürlich vorkommenden Inhaltsstoffe im Hanf: Cannabinoide, Terpene und Pflanzenstoffe wie Chlorophyll, natürlich vorkommende Wachse und Fettsäuren.

CBD-Extrakt, auch bekannt als Vollspektrum-Extrakt, ist Träger der sämtlichen gesundheitsfördernden und mit Hanf assoziierten Wirkungen. Durch den Verbleib aller im Hanf enthaltenen Verbindungen im Extrakt kann der Anwender noch von ihrer synergischen Wirkung, dem sog. Entourage-Effekt, profitieren.

Nach der wissenschaftlichen Theorie des Synergieeffekts erhöhen CBD und andere in Hanf enthaltenen Verbindungen, die zusammen in den Körper eingebracht werden, ihre Aufnahmefähigkeit und intensivieren gesundheitsfördernde Wirkung - zusammen wirken sie daher umfassender im Körper als bei getrennter Verabreichung.

Da der CBD-Extrakt alle in der Pflanze natürlich vorkommenden Substanzen enthält, sind auch Spurenmengen von THC darin enthalten. Damit der Extrakt legal ist, darf der THC-Gehalt 0,2% nicht überschreiten - das ist der Betrag, der keinen sog. Rauscheffekt, das für viele Menschen unerwünschent ist, verursacht.

Zusammenfassend: Mit dem CBD-Isolat erhalten wir nur die Vorteile des isolierten CBD und mit dem CBD-Extrakt nutzen wir den sog. Synergieeffekt.

Quelle:https://essenzweb.de/article/12-hanf-extrakt-und-cbd-isolat-wie-unterscheiden-sie-sich

Reposted bystoners stoners

CBD meinem Haustier verabreichen?

https://essenzweb.de/storage/cache/article_header/storage/upload/5abbdba406a75.jpg

Wie wir bereits wissen, ist der menschliche Körper mit dem sogenannten Endocannabinoid-System (ECS), das viele Funktionen darin regelt, ausgestattet. Cannabidiol (CBD) ist ein wirksames und gesundheitsförderndes Nahrungsergänzungsmittel, da es den Mangel an natürlich vorkommenden Endocannabinoiden im Körper ausgleicht und somit die Funktion des Endocannabinoidsystems unterstützt.

Studien haben gezeigt, dass nicht nur Menschen mit einem Endocannabinoid-System ausgestattet sind. Die meisten Wirbeltiere haben es auch, einschließlich Katzen und Hunde. Diese Ähnlichkeit führte zu der Aussage, dass auch unsere Favoriten von den positiven Auswirkungen der CBD-Supplementierung profitieren könnten.

Wenn Sie daran interessiert sind, die Ernährung Ihres Haustieres mit CBD zu ergänzen, sollten Sie einige Richtlinien beachten. Im Folgenden finden Sie Antworten auf einige der Fragen, die Sie am wahrscheinlichsten über die Verabreichung von CBD an Ihren Vierbeiner stellen würden.

Ist das Füttern der Haustiere mit CBD legal / sicher?

Das CBD, das Tieren verabreicht wird, sollte aus echtem Hanf und nicht indischem Hanf gewonnen werden. Das CBD, das aus beiden Hanfsorten gewonnen wird, stellt die gleiche Verbindung dar, jedoch der Extrakt unterscheidet sich signifikant hinsichtlich des Gehalts an psychoaktivem THC. Die Verabreichung von psychoaktiven Substanzen an Tiere ist weder legal, noch sicher - es wird empfohlen, das aus echtem Hanf gewonnene CBD als Nahrungsergänzung zu verwenden, das zusammen mit anderen dabei auftretenden Substanzen für das Tier nicht gefährlich ist.

Warum sollte ich meinem Haustier das CBD verabreichen?

Die Forschungen an der Auswirkung von CBD auf die Organismen unserer Haustiere befinden sich derzeit in einem frühen Stadium. Untersucht werden u.a. Wirkungen bei der Behandlung von Epilepsie und Osteoporose bei Hunden. Produkte mit CBD haben einen allgemeinen gesundheitsfördernden Effekt. CBD ist ein natürliches Produkt, das erfolgreich als eine gesunde Nahrungsergänzung für unser Haustier verwendet werden kann.

Welche Dosis sollten für Tiere verwendet werden?

Das CBD in Form von Öl oder Snacks ist einfach zu verabreichen. Die exakte Dosis lässt sich wie auch beim Menschen nicht genau bestimmen, obwohl sie angesichts der Unterschiede im Körpergewicht viel kleiner sein sollte.

Quelle:https://essenzweb.de/article/11-sollte-ich-das-cbd-meinem-haustier-verabreichen

Reposted bystoners stoners

CBD-Öl und Schizophrenie

https://essenzweb.de/storage/cache/article_header/storage/upload/5abbfb72aa9cb.jpg

Ein Team kanadischer Wissenschaftler führte eine Studie durch, in der das emotionale Gedächtnis verglichen wurde. Die Patienten wurden in drei Gruppen eingeteilt:

  • 14 Patienten mit Schizophrenie, die regelmäßig Marihuana verwenden

  • 14 Patienten mit Schizophrenie, die kein Marihuana verwenden

  • 21 gesunde Menschen

Jeder Gruppe wurden Bilder mit positiven und negativen Emotionen präsentiert und gebeten, Emotionen zu identifizieren. Zu dieser Zeit bewerteten die Forscher die Aktivität des Gehirns bei jeder Person mit funktioneller Magnetresonanz.

Laut dieser Studie konnten die Emotionen durch die Gruppe, die keine Cannabis konsumierte, mit weniger Erfolg als die Gruppe, die sie verwendete, indentifiziert werden Dies deutet darauf hin, dass Cannabis emotionale Gedächtnisstörungen bei Patienten mit Schizophrenie verhindern kann.

Der Autor der Studie legt nahe, dass mehr Forschung über die Rolle von Cannabis bei der Behandlung von Schizophrenie nötig sein wird. Diese Studie, zusätzlich zur Feststellung, dass Cannabidiol (CBD) psychotische Symptome reduzieren kann, ist der nächste Schritt zur natürlichen Behandlung von Schizophrenie.

Warum sollte CBD besser sein als dedizierte Medikamente für die Schizophrenie?

Atypische Antipsychotika haben viele Nachteile. Sie können Gewichtszunahme, Diabetes, Steigerung des Cholesterins, Entzündung des Herzmuskels und das Risiko von Herzrhythmusstörungen erhöhen.

Nach dem, was ich über Schizophrenie gelesen habe, sind extrapyramidale Störungen für Patienten und ihre Umwelt am meisten belastend.

Sie können als plötzliche Muskelkrämpfe, die zu ungewöhnlichen Gesichtsausdrücken führen, sowie als Symptome, die an Morbus Parkinson erinnern, mit zitternden Händen, allgemeiner Verlangsamung der Bewegung und Gehproblemen oder dem Zwang zur ständigen Bewegung auftreten.

Diese Störungen sind schwer zu verhindern und wir wissen nicht, wie wir sie effektiv behandeln sollen.

Und hier betritt Cannabidiol die Bühne. CBD selbst in hohen Dosen ergibt keine Nebenwirkungen - in klinischen Studien erreichen die Dosen sogar 1500 mg pro Tag.

CBD bietet die gleiche Wirkung wie Amisulpirid - einer der Antipsychotika - ohne unerwünschte Dyskinesien (unkoordinierte und unabhängige Bewegungen der Gliedmaßen oder des gesamten Körpers) hervorzurufen. Diese Wirkung konnte bisher in einer der klinischen Studien bestätigt.

Obwohl moderne Antipsychotika helfen bei der Überwindung von Symptomen der Geisteskrankheiten, können sie die fortschreitende Beeinträchtigung des Gedächtnisses und anderer kognitiver Funktionen bei der Schizophrenie nicht hemmen.

Wir wissen, dass CBD das Nervensystem tonisiert. Es ist auch für seine entzündungshemmenden und freie Radikale - die für Nervenzellschäden im Zuge von neurodegenerativen Erkrankungen verantwortlich sind - bekämpfenden Eigenschaften bekannt. Wird CBD zum neuen Medikament gegen Schizophrenie?

Es scheint, dass es die Behandlung dieser Krankheit revolutionieren kann. Es vereint die Wirkung der bisher verwendeten Medikamente, aber ohne ihren größte Nachteil in Form von Dyskinesie.

Im Folgenden finden Sie Links zu den einigen bisher durchgeführten Studien:

Quelle:https://essenzweb.de/article/9-cbd-oel-und-schizophrenie
Reposted byMojeMisteriumRelaksustoners

CBD und Hautkrankheiten Psoriasis



Die Studie wurde an der Fakultät für Biomedizin der Universität Nottingham durchgeführt.

Cannabinoide wirken entzündungshemmend und hemmen die Vermehrung in vielen krebserregenden Zelllinien. Psoriasis ist eine entzündliche Erkrankung, die oft dadurch gekennzeichnet ist, dass sie teilweise durch übermäßige Vermehrung von epidermalen Zellen (Keratinozyten) verursacht wird. Ziel der Studie war es, die Wirkung von CBD-, CBG- und CBN-Cannabinoiden auf die Proliferation hyperproliferierender humaner Keratinozyten zu untersuchen.

Die Analyse der Proliferation der Keratinozyten diente der Bewertung der Wirkung der untersuchten Cannabinoide. Die Analyse der Laktatdehydrogenase (LDH) und des Adenosintriphosphats (ATP) wurde verwendet, um die Integrität von Zellen und ihre metabolische Effizienz zu bewerten. Um die Rolle der CB1- und CB2-Rezeptoren zu bestimmen, wurden CB-Agonisten und -Antagonisten in Kombination mit den untersuchten Cannabinoiden verwendet.

Die Ergebnisse der Studie lieferten klare Beweise für die hemmende Wirkung von Cannabinoiden auf die Proliferation von menschlichen Keratinozyten und haben daher ein großes Potenzial bei der Behandlung von Psoriasis.

Link zur Forschung: https: //www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17157480

Quelle:https://essenzweb.de/article/8-cbd-und-hautkrankheiten-psoriasis-2

Reposted byMojeMisteriumRelaksustoners

CBD und Hautkrankheiten (Akne)

Autoren der Studie badania:Oláh A, Tóth BI, Borbíró I, Sugawara K, Szöllõsi AG, Czifra G, Pál B, Ambrus L, Kloepper J, Camera E, Ludovici M, Picardo M, Voets T, Zouboulis CC, Paus R, Bíró T.

Das Endocannabinoid-System (ECS) reguliert zahlreiche physiologische Prozesse, einschließlich des Wachstums der Hautzellen und ihrer Teilung. Die Studie untersuchte die Wirkung des Hauptphytocannabinoids, d.h. des Cannabidiols (CBD), das in Cannabis zu finden ist, auf menschliche Talgdrüsen.

Das Ergebnis bestätigte die Annahme, dass CBD ein extrem wirksames Sebostatikum ist (reguliert die Sekretion von Talgstoffen in der Haut). Die CBD-Anwendung in der Kultur menschlicher Sebozyten und menschlicher Hautzellen hat die Prozesse der Lipidproduktion ( Hauptbestandteil von Talg) unter Beteiligung der Arachidonsäure (verursacht Entzündungen der Haut) und einer Mischung aus Linolsäure und Testosteron gehemmt.

Zusätzlich wurde die Proliferation von Sebozyten durch die Aktivierung des transienten Potentials der Ionenkanäle des TRPV4-Vanilloid-Rezeptors gehemmt.

Die Aktivierung von TRPV4 interferiert mit dem Weg der ERK1-/ 2MAPK-Lipogenese, was den Gehalt an NRIP1-Protein, das für den Glukose- und Lipidstoffwechsel verantwortlich ist, reduziert - das Endergebnis ist die Reduktion der Lipid- (und somit der Sebum-) Produktion durch humane Sebozyten.

CBD hat auch eine komplexe entzündungshemmende Wirkung. Zusammenfassend zeigen die ermittelten Ergebnisse, dass diese Verbindung im Zusammenhang mit der lipostatischen, die Zellproliferation regelnden und entzündungshemmenden Wirkung von CBD ein großes therapeutisches Potential bei der Behandlung von gewöhnlicher Akne besitzt.

Link zur Forschung: https: //www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17157480

Quelle:https://essenzweb.de/article/7-cbd-und-hautkrankheiten-akne-1

Reposted byMojeMisteriumRelaksustoners

Capturing the Night












Capturing the Night by Greg Gibbs

3803 f1a0 500
Reposted frommajkey majkey viahelghast helghast
3083 1611 500
Reposted frombaboooshka baboooshka viaunklegrazer unklegrazer
2993 1125
Reposted fromsmoke11 smoke11 viaAnnju Annju
7035 1bfa
Reposted fromrubinek rubinek
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl